Basiseinstreu

Holzpellets und Miscanthus haben sich aus folgenden Gründen besonders gut bewährt:

Feinstaub

Holzpellets und Miscanthus bilden im Gegensatz zu Stroh allenfalls geringen Feinstaub (der durch das Atmen tief in die Lungen der Pferde eindringt) und belasten somit die Gesundheit der Pferde weniger.

Saugfähigkeit

Holzpellets und Miscanthus sind sehr saugfähig.

Fressen

Andere Einstreu wird von Pferden gefressen, selbst wenn sie mit Urin und Pferdeäpfeln in Kontakt gekommen ist. Holzpellets und Miscanthus fressen Pferde in der Regel nicht und somit auch nicht die kontaminierte Einstreu.

Misthaufen

Die auf der Oberfläche liegenden Pferdeäpfel lassen sich leicht von der Einstreu trennen. Somit gelangt auf den Komposthaufen so wenig Einstreu.
Die Mistmenge beträgt nur 10% im Vergleich zu Strohmist.

Arbeit

Bei HIPPODUNG® wird lediglich abgeäppelt. Die Matte bleibt in der Box. Das reduziert den Arbeitsaufwand und die damit verbundene körperliche Belastung der Mitarbeiter.


 

zurück